So werden Sie Dorfhelferin/Dorfhelfer

Die Zulassungsvoraussetzungen zur Prüfung

In der qualifizierten Fortbildung wechseln sich Unterrichtsblöcke von insgesamt 22 Wochen in Loccum mit diversen Praktika ab. Die Praktika können wohnortnah in Altenheimen, bei Hebammen, in Krankenhäusern mit Entbindungsstationen, in Kindergärten und in Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen geleistet werden.


Theorie und Praxis

Die Ausbildungsinhalte vermitteln Kenntnisse in den Bereichen der Säuglingspflege, der Kindererziehung, der Pflege älterer und kranker Menschen sowie der Betreuung von Menschen mit Behinderung. Zu den Unterrichtsfächern gehören Pädagogik, Psychologie,
Rechtskunde und Religion, um nur einige Beispiele zu nennen. Zum Ende der Fortbildung mit ihren intensiven Praxisphasen in Familien stehen als Teile der Abschlussprüfung die Klausuren, eine Facharbeit und das Fachgespräch.

Termine 55. Kurs

Schulungseinheiten in Loccum
12.09.2016 – 16.09.2016
21. und 22.10.2016
14.11.2016 – 18.11.2016
20. und 21.01.2017
13.02.2017 – 17.02.2017
20.03.2017 – 24.03.2017
24.04.2017 – 28.04.2017
12. und 13.05.2017
12.06.2017 – 16.06.2017
28.08.2017 – 01.09.2017
15.11.2017 – 18.11.2017

Schriftliche Prüfungen
Dienstag, 29.08.2017
Donnerstag, 31.08.2017

Facharbeit
04.09.2017 – 02.10.2017

Mündliche Prüfung/Fachgespräch
Donnerstag, 16.11.2017

Aussendungsfeier
18.11.2017